NRW-Innenminister will gezieltere Strafverfolgung für Hooligans

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) will Rädelsführer der Fußball-Hooligan-Szene gezielter verfolgen. Gerichtsverfahren gegen solche Intensivtäter sollten an einem Ort gebündelt werden, sagte Jäger der Nachrichtenagentur dpa in Düsseldorf. Dann wüssten die ermittelnden Beamten genau, mit wem sie es zu tun hätten, erläuterte der Minister. Derzeit kämen die Rädelsführer häufig ungeschoren oder mit einer Bewährungsstrafe davon, weil die Straftaten am Ort des Geschehens verhandelt würden und die Justizbehörden nur den Einzelfall sähen. Jäger will seine Vorschläge zum Thema Sicherheit bei Fußballspielen der Innenministerkonferenz vorstellen, die am diesem Mittwoch in Bonn beginnt. Der SPD-Politiker ist in diesem Jahr Vorsitzender.

SOCIAL BOOKMARKS