NRW-Konjunkturaussichten trüben sich etwas ein
DPA
Zwei Ein-Euro-Münzen stehen auf einem Geldschein. Foto: Monika Skolimowska/Archivbild
DPA

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens Konjunkturaufschwung flacht ab. Die Wirtschaftsleistung werde in diesem Jahr voraussichtlich um 0,7 Prozent zulegen und damit 0,2 Punkte weniger als 2018, heißt es in dem Bericht des RWI-Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung. Damit liegt man nahe an dem für 2019 prognostizierten Bundesschnitt von 0,8 Prozent. Die Landesregierung hatte das Papier in Auftrag gegeben. Begründet wurde der schlechtere Wert mit Stagnation beim Welthandel und Brexit-Risiken - solche Effekte sorgen bei Firmen für Unsicherheit und schlechtere Geschäfte. Positiv wirkte sich hingegen unter anderem der private Konsum aus.

SOCIAL BOOKMARKS