NRW-Minister: Wirtschaft muss sich besser gegen Cyberangriffe wappnen

Bochum (dpa/lnw) - NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) sieht bei vielen Betrieben im Land großen Nachhofbedarf in Sachen IT-Sicherheit. «Mein Eindruck ist, dass in vielen Unternehmen das Thema noch nicht die Priorität hat, die es eigentlich haben müsste», sagte der SPD-Politiker am Montag in Bochum. Sich aktiv gegen Industriespionage und -sabotage durch Cyberangriffe zu schützen, sei gerade in vielen kleineren und mittelständischen Unternehmen noch keine Selbstverständlichkeit. Bei einem Besuch des Zentrums für IT-Sicherheit der Ruhr-Universität verwies der Minister auf die Produktpalette nordrhein-westfälischer Spezialisten auf diesem Gebiet.

In der Forschungseinrichtung informierte sich der Minister über Gefahren, die von Hackerangriffen ausgehen sowie über die Schutzmöglichkeiten vor solchen Attacken.

SOCIAL BOOKMARKS