NRW-Minister besucht IT-Sicherheitsfirmen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Schutz vor Hackern und Internetspionage wird für innovative Unternehmen in Nordrhein-Westfalen immer wichtiger. Über die Risiken der digitalen Vernetzung und die Möglichkeiten, Sicherheitslücken zu schließen, will sich der nordrhein-westfälische Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) deshalb am Montag informieren. Dazu besucht der SPD-Politiker Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus der IT-Sicherheitsbranche in Bochum.

Auf dem Programm stehen unter anderem Besuche beim Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit, bei den Firmen Escrypt und G Data sowie bei mehreren Start-ups. Gerade für die erfolgreichen, mittelständischen Unternehmen zwischen Rhein und Weser sei es wichtig, die Risiken durch gezielte virtuelle Angriffe und mögliche IT-Sicherheitslücken zu kennen, damit sie ihre sensiblen Daten besser schützen könnten, hieß es im Ministerium.

SOCIAL BOOKMARKS