NRW-Samstagswetter «brauchbar», ab Sonntagmittag Regen
DPA
Regentropfen hängen am Wegesrand an der geschlossenen Blüte eines Krokussen. Foto: Martin Gerten/dpa/Archivbild
DPA

Essen (dpa/lnw) - Wer am Wochenende in Nordrhein-Westfalen nach draußen will, sollte den Samstag nehmen: «Das wird ein vergleichsweise brauchbarer Tag», sagte Meteorologin Ines Wiegand vom Deutschen Wetterdienst am Freitag. Zwar sei es wechselnd bis stark bewölkt, es gebe aber nur vereinzelt leichte Schauer. Die Sonne macht sich allerdings rar: Am ehesten lässt sie sich noch im Rheinland blicken. Das Ganze bei höchstens 7 bis 10 Grad im Flachland.

Der Start in den Sonntag werde «noch ganz gut»: Keine Niederschläge am Vormittag. Aber dann: «Ab Mittag kommt von Westen wieder Regen rein.» Bis zum Abend werde es in ganz NRW regnen. Der Wind wird Sonntagmittag stärker. Am Mittag seien sogar Sturmböen der Stärke 8 möglich, so Wiegand. In der kommenden Woche soll es «sehr unbeständig» bleiben. «Einen Tag zu finden, an dem es mal nicht regnet, ist im Moment arg schwierig.»

SOCIAL BOOKMARKS