NRW-Staatskanzlei möchte Auskunft zu niederländischen Fracking-Plänen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalen hat die Niederlande um Auskunft zur möglichen Zulassung der Gasförderung durch Fracking entlang der Grenze ersucht. «Die Staatskanzlei hat das niederländische Wirtschaftsministerium am Mittwochabend unmittelbar um Informationen zu dem Stand des Beteiligungsverfahrens zur Umweltprüfung gebeten», teilte Regierungssprecher Thomas Breustedt am Donnerstag mit. Die Staatskanzlei reagierte damit auf einen Bericht der «Rheinischen Post», wonach die Niederlande das Fracking ab 2015 im Grenzgebiet zulassen könnten.

SOCIAL BOOKMARKS