NRW-Stiftung unterstützte mehr als 100 Projekte

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die NRW-Stiftung hat im ablaufenden Jahr mit 6,6 Millionen Euro rund 110 Projekte im Naturschutz und der Heimat- und Kulturpflege unterstützt. Dazu gehörten etwa die Neueinrichtung des Schifffahrtsmuseums im Düsseldorfer Schlossturm, die Erweiterung des August Macke-Hauses in Bonn und die Restaurierung der Ruine der lippischen Falkenburg, wie die Stiftung am Freitag mitteilte. Auch einige Gebäude der Abtei Marienmünster, einer der wenigen fast vollständig erhaltenen Klosteranlagen in Westfalen, seien mit Fördergeldern öffentlich zugänglich gemacht worden. Die 1986 gegründete NRW-Stiftung unterstützt die Arbeit von Vereinen und gemeinnützigen Organisationen. Im Naturschutz liegt ein Schwerpunkt im Erwerb schutzwürdiger Flächen, um den Lebensraum von gefährdeten Tieren und Pflanzen zu erhalten. Die NRW-Stiftung finanziert sich hauptsächlich aus Lotterie-Erträgen sowie aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen des Fördervereins.

Pressemitteilung

SOCIAL BOOKMARKS