NRW-Verkehrsminister Groschek ist «Esel von Wesel»

Wesel (dpa/lnw) - Der nordrhein-westfälische Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) hat sich zum «Esel von Wesel» machen lassen. Die Stadt zeichnete den SPD-Politiker am Sonntag mit dem «Eselorden» aus. Verdient hat sich Groschek die Karnevalsauszeichnung mit einer Rede bei der Eröffnung der neuen Weseler Fußgängerzone, die er als «Champs-Élysées vom Niederrhein» bezeichnete. Damit habe er die Bedeutung des Straßenzugs richtig erkannt, sagte Laudatorin und Bürgermeisterin Ulrike Westkamp (SPD) laut Redemanuskript.

Die Stadt Wesel verleiht den «Eselorden» an Personen, die den Namen Wesels in die Welt hinaustragen oder den Mut zu nicht alltäglichen Entscheidungen einschließlich ihrer Folgen haben. Im vergangenen Jahr hatte der Schauspieler und Komiker Michael Kessler die Auszeichnung erhalten.

Eselorden

SOCIAL BOOKMARKS