NRW-Wissenschaftsministerin Schulze tritt Türkei-Reise an  

Düsseldorf/Istanbul (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (SPD) ist am Dienstag zu einer viertägigen Reise in die Türkei aufgebrochen. In Istanbul will sie Hochschulkooperationen voranbringen und sich mit Wissenschaftlern über die politische Lage austauschen. Die SPD-Politikerin ist bis zum 10. April in der türkischen Metropole. Sie trifft Schüler, Studenten und Forscher.

Ein Ziel der Reise sei auch, den Wissenschaftsstandort NRW sichtbarer zu machen, teilte das Ministerium mit. Unter anderem sollen Kooperationsverträge unterzeichnet werden zwischen den Universitäten Paderborn und Marmara sowie zwischen der RWTH Aachen und der Yeditepe Universität. Diese beiden wollen einen gemeinsamen Masterstudiengang entwickeln. Eine Kooperation gibt es bereits zwischen den Universitäten Köln und Bilgi in den Rechtswissenschaften.

Die Ministerin will mit ihren Gesprächspartnern in der Türkei auch erörtern, welchen Beitrag Ausbildung zur Integration leisten kann. Auf dem Programm ihres ersten Reisetags stand dazu ein Austausch mit einer deutsch-türkischen Stiftung und mit einem Rückkehrer-Stammtisch.

SOCIAL BOOKMARKS