NRW beim Ausbau der erneuerbaren Energien weiter hinten

Berlin/Düsseldorf (dpa) - Beim Ausbau der erneuerbaren Energien hinkt Nordrhein-Westfalen trotz großer Pläne vorerst weiter hinterher. Deutschlands bevölkerungsreichstes Bundesland landete beim alle zwei Jahre vergebenen «Leitstern» für den Ausbau von Wind- und Solarstrom wie in den beiden Vor-Wettbewerben nur auf Platz zwölf der 16 Länder. Das teilte die Agentur für erneuerbare Energien (AEE) am Donnerstag in Berlin mit. Ökostrom hat in NRW nach Angaben des Landes- Wirtschaftsministeriums einen bundesweit unterdurchschnittlichen Anteil an der Gesamterzeugung von 6,3 Prozent. Das Land will aber vor allem seine Windenergie stark ausbauen.

Mitteilung zur Studie

AEE-Analyse der Studie

NRW-Umweltministerium zum Ausbau der Windenergie

SOCIAL BOOKMARKS