NRW plant Integrationskampagne für deutschen Pass

Düsseldorf (dpa/lnw) - Mit einer Integrationskampagne will die nordrhein-westfälische Landesregierung Kinder ausländischer Eltern motivieren, sich für den deutschen Pass zu entscheiden. Das kündigte NRW-Integrationsminister Guntram Schneider (SPD) am Freitag in Düsseldorf an. Der derzeit geltende gesetzliche Zwang, sich zwischen zwei Staatsangehörigkeiten entscheiden zu müssen, sei für die Integration aber hinderlich, kritisierte der SPD-Politiker im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa in Düsseldorf. Diese «Absurdität» müsse abgeschafft werden. Bislang müssen in Deutschland aufgewachsene Kinder ausländischer Eltern zwischen dem 18. und dem 23. Lebensjahr festlegen, welche Nationalität sie behalten.

SOCIAL BOOKMARKS