NRW protestiert gegen niederländisches AKW

Düsseldorf (dpa/lnw) - Der nordrhein-westfälische Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) hat bei der niederländischen Regierung gegen den geplanten Bau eines weiteren Atomkraftwerks an der Nordseeküste protestiert. Im Fall einer Kernschmelze könne eine radioaktive Wolke binnen sechs Stunden das Ruhrgebiet erreichen. «Wir haben die möglichen Folgen untersucht, die ein solcher hoffentlich nie stattfindender nuklearer Unfall haben würde», sagte Remmel am Mittwoch dazu der Nachrichtenagentur dpa. «Es ist selbstverständlich die Entscheidung der niederländischen Behörden, aber wir erwarten schon, dass wir eine fundierte Antwort darauf bekommen.»

Mitteilung «Bürger können Stellung nehmen»

SOCIAL BOOKMARKS