NRW verschärft wegen Mohammed-Schmähfilm Sicherheitsvorkehrungen

Düsseldorf (dpa) - Die Sicherheitsbehörden in Nordrhein-Westfalen haben nach den gewalttätigen Protesten gegen einen anti-islamischen Schmähfilm die Beobachtung der Salafisten verschärft. «Wir nehmen die Protagonisten der salafistischen Szene in NRW ab sofort noch stärker ins Visier», teilte Innenminister Ralf Jäger (SPD) am Sonntag in Düsseldorf mit.

Die islamfeindliche Hetze der rechtspopulistischen Splitterpartei Pro Deutschland «rechtfertigt in keiner Weise Ausschreitungen gegen deutsche Einrichtungen - weder in der arabischen Welt noch bei uns», sagte Jäger nach Angaben eines Sprechers.

«Pro Deutschland betreibt geistige Brandstiftung», sagte Jäger zur Ankündigung der Rechtspopulisten, das Video in Berlin in voller Länge aufführen zu wollen. «Mit dem Zeigen des islamfeindlichen Schmähvideos werden die Muslime in Deutschland gezielt provoziert und aufgehetzt.» Angesichts der Entwicklungen seien die Sicherheitsvorkehrungen noch einmal verschärft worden.

SOCIAL BOOKMARKS