NRW will bessere Bedingungen für fossile Kraftwerke

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalen will in der Debatte um die Neuordnung des Strommarktes bessere finanzielle Bedingungen für Kohle- und Gaskraftwerke durchsetzen. Beim jetzigen Börsenstrompreis erwirtschafteten fossile Kraftwerke vielfach Verluste, sagte NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) der Deutschen Presse-Agentur. Kohle und Gas würden aber noch viele Jahre zur Flankierung der Energiewende gebraucht. Ohne Anreize auch zum Bau neuer Kraftwerke drohten «ernste Probleme bei der Versorgungssicherheit».

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hatte Extraprämien für fossile Kraftwerke vor kurzem klar abgelehnt. Bis zur Sommerpause soll in Berlin eine Lösung gefunden werden. NRW ist wegen des hohen Anteils an fossilen Kraftwerken, an denen Tausende Arbeitsplätze hängen, besonders stark betroffen.

SOCIAL BOOKMARKS