Nach Diebestouren: Vierfache Mutter zu Gefängnis verurteilt
DPA
Eine Statue der Justitia mit einer Waage in ihrer Hand. Foto: D.- W. Ebener/Archiv
DPA

Bonn (dpa/lnw) - Das Bonner Amtsgericht hat eine Mutter von vier Kindern wegen notorischen Diebstahls zu 17 Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt. Das bestätigte am Donnerstag eine Gerichtssprecherin. Die 36-jährige Alleinerziehende war trotz 27 Eintragungen im Strafregister erneut auf Diebestour gegangen. Im aktuellen Fall ging es um zwei Diebstähle im Einzelhandel und mehrfaches Schwarzfahren.

Die Angeklagte rechtfertigte sich unter anderem damit, dass ihre Kinder im Alter zwischen 9 und 16 Jahren Hunger gehabt hätten. Der Staatsanwalt, der 20 Monate forderte, hielt ihr entgegen, sie habe «nicht ansatzweise Einsicht in eigenes Unrecht gezeigt». Vielmehr mache sie alle anderen für ihr Schicksal verantwortlich.

Wenn das Urteil rechtskräftig werden sollte, muss die 36-Jährige mit dem Widerruf von drei Bewährungsstrafen rechnen: Dann kämen noch weitere drei Jahre Haft hinzu.

SOCIAL BOOKMARKS