Nach Flucht stellt sich Fahrer der Polizei in Münster
DPA
Ein Schild mit dem Schriftzug "Polizei" hängt an einer Polizeiwache. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
DPA

Münster (dpa/lnw) - Nach der Flucht vor einem Polizeimotorrad und einem anschließenden Zusammenstoß mit einem Streifenwagen hat sich ein gesuchter Tatverdächtiger am Mittwoch selbst gestellt. Laut Mitteilung der Polizei in Münster von Donnerstag sitzt der 40-Jährige in Untersuchungshaft. Er war vor einer Woche mit einem 44 Jahre alten Komplizen in einem nicht zugelassenen Auto mit gestohlenen Kennzeichen geflüchtet.

Als ein Streifenwagen den beiden nördlich von Münster den Weg versperrte, stieß es mit dem Fluchtauto zusammen. Mehrere Polizisten wurden leicht verletzt. Der Beifahrer aus Drensteinfurt wurde sofort festgenommen. Dem Fahrer gelang zu Fuß die Flucht. Im Wagen fanden die Ermittler Drogen und elf Gasflaschen, die mutmaßlich aus einem Diebstahl Ende Januar in einem Gaslager in Münster stammen.

© dpa-infocom, dpa:210318-99-878408/2

SOCIAL BOOKMARKS