Nach OB-Stichwahlen sind Plätze im Landtag frei

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach den Stichwahlen um die Ämter der Oberbürgermeister ändert sich auch die Besetzung der Fraktionen im Düsseldorfer Landtag. So muss die CDU-Fraktion ihren Abgeordneten Thomas Kufen ersetzen. Er wurde in Essen zum Oberbürgermeister gewählt. Wie ein Sprecher der CDU mitteilte, rückt laut Liste Michael-Ezzo Solf für Kufen nach. Der 69-Jährige war bereits von 1999 bis 2012 Abgeordneter des Landtags in NRW. Ob er den Posten übernehme, sei jedoch noch nicht geklärt.

Durch die Stichwahl in Bochum wird auch ein weiteres Mandat der SPD im Landtag frei: Der Landtagsabgeordnete Thomas Eiskirch wurde dort zum Bürgermeister gewählt. Eine mögliche Nachrückerin für Eiskirch ist die NRW-Beauftragte für Menschen mit Behinderung, Elisabeth Veldhues. Bereits im ersten Wahlgang wurde der SPD-Abgeordnete Reiner Breuer zum Bürgermeister von Neuss gewählt. Für ihn rückt der Generalsekretär der NRW-SPD, André Stinka, nach. Er war von 2005 bis 2012 Landtagsabgeordneter.

Auch die FDP musste schon nach der Wahl vor zwei Wochen ihren Abgeordneten Kai Abruszat ersetzen. Der 46-Jährige wurde in Stemwede (Kreis Minden-Lübbecke) zum Bürgermeister gewählt. Nach Angaben der FDP übernimmt künftig Andreas Terhaag aus Mönchengladbach sein Mandat.

SOCIAL BOOKMARKS