Nach Sturz am Kölner Hauptbahnhof in Lebensgefahr
DPA
Polizisten und Rettungskräfte stehen im Hauptbahnhof an einem Gleis. Foto: Oliver Berg
DPA

Köln (dpa/lnw) - Der am Kölner Hauptbahnhof unter einen einfahrenden Intercity gestürzte 43-Jährige schwebt in Lebensgefahr. Er habe mittlerweile mehrere Operationen über sich ergehen lassen müssen, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Vernehmungsfähig sei der Mann bislang nicht.

Der 43-Jährige war am Mittwoch am Bahnsteig 8/9 des Kölner Hauptbahnhofs unter einen IC geraten. Die Feuerwehr musste ihn befreien. Nach eigener Aussage war er zuvor gestolpert. Videoaufnahmen bestätigten das. Die Polizei geht von keiner Fremdeinwirkung aus. Sie rechnet den Mann der Obdachlosenszene zu.

SOCIAL BOOKMARKS