Nach tödlicher Messerattacke in Ahaus: Auslieferung

Ahaus (dpa/lnw) - Der am Dienstag nach einer tödlichen Messerattacke auf eine junge Frau aus Ahaus auf der Flucht in der Schweiz gefasste Tatverdächtige wird ausgeliefert. Die Schweizer Behörden haben dem Antrag der Ermittler in Deutschland bereits zugestimmt, sagte ein Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft in Münster am Mittwoch. Wann der 27-Jährige Asylbewerber übergeben wird und vernommen werden kann, dazu könne man keine Angaben machen. Dem Mann wird vorgeworfen, in der Nacht zu Samstag eine 22 Jahre alte Frau auf offener Straße mit mehreren Messerstichen getötet zu haben. Ersten Ermittlungen zufolge sollen die beiden bekannt miteinander gewesen sein. Die junge Frau hatte sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagiert. Die Hintergründe sind aber weiter unklar, sagte der Sprecher weiter.

SOCIAL BOOKMARKS