Nachwuchs bei Erdmännchen im Duisburger Zoo
DPA
Erdmännchen beobachten im Duisburger Zoo die Besucher. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Archivbild
DPA

Duisburg (dpa/lnw) - Ein neugeborenes Erdmännchen hat sich im Duisburger Zoo zum ersten Mal aus seinem Bau gewagt - um dann wieder in die unterirdische Höhle zu verschwinden. Bereits vor wenigen Wochen hatte Mutter «Sophie» ihr Junges zur Welt gebracht, wie der Zoo am Montag mitteilte. Die erste Zeit nach der Geburt verbringen die Tiere, die zunächst blind und nackt sind, im schützenden Bau. Erst nach etwa zwei Wochen verlassen die kleinen Raubtiere ihre Höhle. Viel Geduld und Glück bräuchten Zoobesucher deshalb, um das Junge zu sehen. In den nächsten Wochen soll es laut Zoo dann immer häufiger die Anlage erkunden.

Erst im Februar waren die Weibchen «Scarlett» und «Sophie» aus dem Zoo Halle nach Duisburg gekommen, Mitte Juni folgte Erdmann «Elvis». Das Junge sei der erste Nachwuchs in der neuen Familie, hieß es.

SOCIAL BOOKMARKS