Nachwuchsautorin mit Mülheimer Dramatikerpreis ausgezeichnet

Mülheim/Ruhr (dpa) - Die Nachwuchsautorin Katja Brunner ist am Sonntag mit dem renommierten Mülheimer Dramatikerpreis ausgezeichnet worden. Die erst 22 Jahre alte Schweizerin erhielt die mit 15 000 Euro dotierte Auszeichnung für das Inzest-Drama «Von den Beinen zu kurz». Der Dramatikerpreis zählt zu den wichtigsten Theaterpreisen in Deutschland. Brunner hatte in dem Stückewettbewerb renommierte Autoren wie die bereits mehrfach in Mülheim prämierte Elfriede Jelinek sowie Franz Xaver Kroetz und Moritz Rinke ausgestochen.

Die Schweizerin hatte das Drama um den sexuellen Missbrauch eines Mädchens durch ihren Vater mit nur 18 Jahren geschrieben. Die Jury lobte die «Sprachwut» und literarische Stärke Brunners sowie auch ihren Mut, Tabugrenzen zu überschreiten, ohne dabei reißerisch zu sein. Insgesamt waren im Wettbewerb bei den Mülheimer Theatertagen im Mai acht Bühnenwerke vorgestellt worden. Sie waren aus rund 100 deutschsprachigen Stücken des Jahres 2012 ausgewählt worden.

Mit dem Mülheimer Publikumspreis 2013 wurde die russischstämmige Marianna Salzmann für ihre Komödie «Muttersprache Mameloschn» über einen jüdischen Frauenhaushalt geehrt. Sie konnte allerdings nicht zur Preisverleihung kommen. Den mit 10 000 Euro dotierten Kinderstückepreis nahm Mai Thilo Reffert für das Stück «Nina und Paul» - eine Liebesgeschichte zweier Zehnjähriger - entgegen.

Infos zum Wettbewerb

SOCIAL BOOKMARKS