Namensstreit um Rock am Ring vor Gericht

Koblenz (dpa/lnw) - Um das Musikfestival Rock am Ring ist ein gerichtlicher Namensstreit entbrannt. Die Nürburgring GmbH will nach eigenen Angaben vom Donnerstag verhindern, dass der Veranstalter Marek Lieberberg ohne ihre Zustimmung an einem anderen Ort ein Festival mit demselben traditionsreichen Namen ausrichten kann. Lieberberg liebäugelt mit einem gleichzeitigen Festival in Mönchengladbach am ersten Juni-Wochenende. Das Landgericht Koblenz bestätigte, dass ein Antrag auf eine einstweilige Verfügung eingegangen sei - und auch eine sogenannte Schutzschrift von Lieberberg. Mündliche Verhandlung ist am 23. Juni. Lieberberg und der neue Nürburgring-Eigentümer Capricorn konnten sich nicht auf eine weitere Zusammenarbeit einigen.

Rock am Ring

Grüne Hölle

SOCIAL BOOKMARKS