Neue Tarifrunde bei Telekom gestartet

Köln (dpa) - Arbeitgeber und Gewerkschaften sind zu weiteren Tarifverhandlungen bei der Deutschen Telekom zusammengekommen. Die Gespräche starteten am Dienstag in Köln. Für die rund 85 000 Beschäftigten fordert die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi unter anderem Einkommensverbesserungen von 6,5 Prozent und eine Stärkung der unteren Lohngruppen. Das Management verweist dagegen auf die angespannte wirtschaftliche Lage des Unternehmens. In wirtschaftlich unsicheren Zeiten wolle die Telekom ein Paket aus Sicherheit und Stabilität für die Beschäftigten schnüren. Bei den Verhandlungen, die für drei Tage angesetzt wurden, werden noch keine Ergebnisse erwartet.

SOCIAL BOOKMARKS