Neues Bahnhofgebäude für Münster: Starke Einschränkungen

Münster (dpa/lnw) - Bahn-Reisende und Pendler müssen sich vom nächsten Jahr an auf starke Einschränkungen in Münster einstellen. Die Stadt bekommt bis zum Jahr 2016 ein neues Empfangsgebäude für ihren Hauptbahnhof. Stadt und Deutsche Bahn AG besiegelten am Freitag mit ihren Unterschriften das 36,8 Millionen Euro teure Projekt. Die Stadt steuert 5 Millionen Euro dazu. Fast ein Jahr lang wird der direkte Weg von den Gleisen in die Innenstadt gesperrt. Dann müssen die rund 60 000 Bahnkunden pro Tag den gegenüber liegenden Ausgang ansteuern und durch einen Straßentunnel zurück in Richtung Innenstadt laufen. Die Bauarbeiten sollen im Herbst beginnen und bis 2016 abgeschlossen sein.

Gemeinsame Mitteilung von Bahn und Stadt

Fakten zum Bau

SOCIAL BOOKMARKS