Neues Impfmaterial: Jetzt sechs statt fünf Dosen pro Glas

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalen hat am Freitag den Eingang von 175 500 Impfdosen bestätigt. Sie sollen in den nächsten Tagen landesweit verteilt werden. Nach Angaben einer Sprecherin des NRW-Gesundheitsministeriums macht das Land dann Gebrauch von einer durch die europäische Arzneimittelbehörde EMA geänderten Zulassung des Impfstoffs von Biontech und Pfizer. Demnach dürfen jetzt sechs statt bisher fünf Dosen aus einer Ampulle gezogen werden. Ursprünglich sollten am Freitag 146 250 Dosen nach NRW geliefert werden. Durch die neue Regelung sind jetzt 25 250 Dosen zusätzlich verfügbar. Nach Angaben des Ministeriums hat NRW bis Freitag 282 750 Dosen vom Bund erhalten.

Laut Sprecherin wird die Hälfte des gelieferten Materials für die zweite Impfung zurückgelegt. Bislang sind demnach in NRW 120 059 Menschen geimpft worden.

SOCIAL BOOKMARKS