Nicht genehmigte Demo gegen Corona-Auflagen
DPA
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild
DPA

Dortmund (dpa/lnw) - Nach einer nicht genehmigten Demo in Dortmund drohen wegen Verstößen gegen die Abstandsregeln zahlreichen Teilnehmern Geldbußen. Am Samstag hatten rund 150 Personen laut Polizei gegen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie und die Einschränkung von Freiheitsrechten protestiert. Der Mindestabstand von zwei Metern sei vielfach nicht eingehalten worden, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Das Ordnungsamt könne bei Missachtung des Abstandsgebots eine Geldbuße von bis zu 200 Euro pro Person verhängen. Als die Polizei eintraf, waren viele Demonstranten geflüchtet. Gut 40 Teilnehmer wurden kontrolliert, mehrere Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz eingeleitet.

SOCIAL BOOKMARKS