Niebel wirbt für internationalen Standort Bonn

Bonn (dpa/lnw) - Deutschland bemüht sich um die Ansiedlung des neuen «Green Climate Fund» der Vereinten Nationen in Bonn. Um die Chancen dafür auszuloten, besuchte Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) am Dienstag das UN-Klimasekretariat in Bonn. Er wolle, dass die Ansiedlung von Sekretariaten der UN gestärkt werde, sagte er. Zugleich hob er die Bedeutung Bonns als Sitz vieler Einrichtungen der Entwicklungspolitik und Nichtregierungsorganisationen hervor. Der «Green Climate Fund» wurde auf der Klimakonferenz 2010 in Cancún eingerichtet. Er soll einen Teil der Klimafinanzierung umsetzen, die bis 2020 auf jährlich 100 Milliarden Dollar anwachsen soll. Mitbewerber um den Sitz sind Genf, Seoul und Mexico City. Die Entscheidung soll Ende des Jahres getroffen werden.

Pressemitteilung des BMZ

SOCIAL BOOKMARKS