Niedecken: Nach Schlaganfall klappte nur noch Kölsche Sprache

Köln (dpa/lnw) - Nur «op Kölsch» fand er die Worte: Nach seinem Schlaganfall im November 2011 hatte Rockmusiker Wolfgang Niedecken (62) starke Sprachprobleme - doch in seinem Kölschen Dialekt musste er nicht lang nach Wörtern suchen. «Wenn jemand kam und mich auf Kölsch angequatscht hat, konnte ich mich ohne Probleme unterhalten», sagte Niedecken der «Neuen Westfälischen». Ansonsten habe er für die einfachsten Wörter eine halbe Stunde und länger gebraucht.

Der Sänger der Kölner Band BAP hatte im November 2011 einen Schlaganfall erlitten und sich daraufhin für einige Monate aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Im Februar 2012 war er für sein ehrenamtliches Engagement als Botschafter verschiedener Hilfsaktionen und Projekte mit dem Bundesverdienstorden ausgezeichnet worden.

BAP-Website

SOCIAL BOOKMARKS