Niederlande beantragen Auslieferung von mutmaßlichem Gangsterpaar

Groningen (dpa) - Die niederländische Staatsanwaltschaft hat am Freitag die Auslieferung des im Ruhrgebiet festgenommenen mutmaßlichen Gangsterpaares beantragt. Wann die beiden Verdächtigen in die Niederlande überstellt werden könnten, sei noch unklar, teilte die Staatsanwaltschaft in Groningen mit. Der 25-jährige Mann und seine 19-jährige Freundin waren am Mittwoch nach zweiwöchiger Flucht in Schwerte bei Dortmund festgenommen worden. Sie sind nun in zwei verschiedenen deutschen Gefängnissen untergebracht. Das Duo wird für eine Serie brutaler Raubüberfälle und Geiselnahmen in den Niederlanden verantwortlich gemacht.

Die auf der deutschen Seite zuständige Generalstaatsanwaltschaft in Hamm hatte am Donnerstag angekündigt, dass das Duo frühestens in einer Woche an die Niederlande überstellt werden kann. Ein Haftrichter erließ am Donnerstag zunächst eine sogenannte Festhalteanordnung. Damit verbleibt das Duo vorübergehend in deutschem Gewahrsam.

Vor einer möglichen Auslieferung versucht die Polizei in Münster, die Flucht der beiden nach ihrem Grenzübertritt zu rekonstruieren. Eine Frage ist, ob der 25-jährige Mann und die 19-jährige Frau auch in Deutschland Straftaten begangen haben. Das könnte eine Auslieferung erschweren.

SOCIAL BOOKMARKS