Niki de Saint Phalle: Vom Frühwerk bis zu «Nana»-Skulpturen

Brühl (dpa/lnw) - Zehn Jahre nach dem Tod der französisch- amerikanischen Künstlerin zeigt das Max Ernst Museum in Brühl eine Ausstellung mit Werken von Niki de Saint Phalle (1930-2002). Die retrospektiv angelegte Schau mit dem Titel «Spiel mit mir» umfasst 85 Werke. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf das bislang wenig beachtete Frühwerk Saint Phalles gelegt. Aber es sind auch einige Schießbilder, in denen die Künstlerin ihre Biografie verarbeitet, und die bekannten «Nana»-Skulpturen zu sehen. Die Ausstellung beginnt an diesem Sonntag und läuft bis zum 3. Juni.

Infos zur Ausstellung

SOCIAL BOOKMARKS