Notfallseelsorge stellt Aktivitäten zum 10. Tsunami-Jahrestag vor

Düsseldorf (dpa/lnw) - Für viele Menschen ist der der zweite Weihnachtstag mit tragischen Erinnerungen verbunden. Am 26. Dezember jährt sich zum zehnten Mal der verheerende Tsunami an den Küsten rund um den Indischen Ozean. Rund 230 000 Menschen kamen bei der Katastrophe im Jahr 2004 um. Unter den Opfern waren auch 550 Urlauber aus Deutschland.

Die Notfallseelsorge der Evangelischen Kirche im Rheinland sowie das Deutsche Rote Kreuz (DRK) kümmerten sich in Thailand und in Deutschland um Überlebende und Angehörige. Heute wollen Mitarbeiter bei einer Pressekonferenz in Düsseldorf die Aktivitäten zum zehnten Jahrestag des Tsunamis vorstellen. Hinterbliebene wollen über ihre Situation zehn Jahre nach dem Tsunami sprechen. Die Notfallseelsorger wollen unter anderem Angehörige zum gemeinsamen Gedenken nach Khao Lak in Thailand begleiten.

SOCIAL BOOKMARKS