Obduktion: 16-Jähriger stand unter Alkohol und ertrank

Kleve (dpa/lnw) - Der im Klever Spoykanal tot aufgefundene Jugendliche ist nach Erkenntnissen der Polizei stark alkoholisiert ins Wasser gefallen und ertrunken. Das habe die Obduktion des Leichnams am Donnerstag ergeben, wie ein Sprecher sagte. Demnach war beim Auffinden des Körpers auch rund zehn Tage nach dem Verschwinden des Jungen noch immer Alkoholgeruch feststellbar gewesen.

Zuvor hatten Zeugen ausgesagt, dass der 16-Jährige beim Verlassen einer Jugenddisco erheblich geschwankt sei. Ergebnisse eines toxikologischen Screenings standen noch aus. Ein Fremdverschulden könne ausgeschlossen werden, hieß es weiter. Auch gebe es keinerlei Hinweise auf Krankheiten als Ursache für den Tod des Jungen.

Der 16-Jährige war seit dem Abend des 16. Dezember vermisst worden. Eine Spaziergängerin hatte am Dienstag sein Handy am Ufer des Kanals gefunden. Daraufhin wurde an diesem Bereich gesucht und die Leiche des 16-Jährigen am Mittwoch auf dem Grund des Kanals gefunden.

Nach den Erkenntnissen der Polizei soll sich der Jugendliche auf dem Heimweg verlaufen haben, als er an den Kanal gelangte und ins Wasser stürzte. Die Unglücksstelle liege nur etwa 300 Meter von dem Veranstaltungsort entfernt, den dieser zuvor besucht hatte.

SOCIAL BOOKMARKS