Online-Shops für Drogen: Ermittler zerschlagen Netzwerk
DPA
Das Blaulicht eines Polizei-Einsatzfahrzeuges leuchtet. Foto: Marcus Führer/Archiv
DPA

Koblenz/Oberhausen (dpa/lnw) - Ermittler haben ein Netzwerk mit 13 Online-Shops für Designerdrogen mit einem mutmaßlichen Millionengewinn zerschlagen. Bei einer Razzia mit 139 Polizisten am vergangenen Donnerstag in Rheinland-Pfalz, Hessen und Nordrhein-Westfalen wurden vier Männer festgenommen, wie die Generalstaatsanwaltschaft Koblenz und die Kripo Betzdorf am Montag mitteilten.

In den zwölf durchsuchten Objekten der zehn Beschuldigten stellten die Ermittler große Mengen verbotener psychoaktiver Substanzen sowie Computer und Handys sicher. Beschlagnahmt wurde Vermögen in Höhe von fast 2,5 Millionen Euro, unter anderem in Form mehrerer, teils teurer Autos, hinzu kamen Bargeld und Bankkonten. Die Bande soll die Drogen in großem Stil via Internet und per Postweg vertrieben haben.

Die Razzia überraschte Beschuldigte im rheinland-pfälzischen Kreis Altenkirchen sowie im Raum Duisburg, Oberhausen, Höxter und Gießen. Die vier geschnappten Männer im Alter von 29, 39, 48 und 58 Jahren schwiegen vor dem Haftrichter. Nun sitzen sie in Untersuchungshaft.

SOCIAL BOOKMARKS