Opel-Betriebsversammlung begonnen - Politiker besorgt

Frankfurt/Main/Rüsselsheim (dpa) - Im Rüsselsheimer Stammwerk des kriselnden Autoherstellers Opel hat am Montagmorgen eine Betriebsversammlung mit politischer Beteiligung begonnen. Als Gäste der Krisensitzung um die Zukunft der General-Motors-Tochter hatten sich Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und sein Amtskollege aus Rheinland-Pfalz, Kurt Beck (SPD) angesagt. In beiden Bundesländern hat Opel größere Werke. Ende vergangener Woche hatte Bouffier General Motors aufgefordert, nicht länger die deutschen Standorte infrage zu stellen. GM will möglicherweise die Produktion des Hauptmodells «Astra» komplett ins Ausland verlagern und künftige Modelle gemeinsam mit dem französischen PSA-Konzern entwickeln.

SOCIAL BOOKMARKS