Oscar-Preisträgerin Luise Rainer mit 104 Jahren gestorben

London (dpa) - Die in Düsseldorf geborene Hollywood-Diva und zweifache Oscar-Preisträgerin Luise Rainer ist tot. Sie starb im Alter von 104 Jahren am Dienstag in London, wie ein persönlicher Freund der Familie der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Die Schauspielerin war 1936 und 1937 mit je einem Oscar geehrt worden für ihre Rollen in «Der große Ziegfeld» und «Die gute Erde». 2003 war sie in der deutsch-amerikanischen Produktion «Poem - Ich setzte den Fuß in die Luft und sie trug» von Ralf Schmerberg zu sehen.

Nachdem sie Hollywood den Rücken gekehrt hatte, verbrachte Rainer große Teile ihres Lebens in der Schweiz und zog schließlich in den Londoner Nobel-Stadtteil Belgravia, wo sie am Dienstagmorgen nach kurzer Krankheit starb.

Die Schauspielerin war in zweiter Ehe mit dem Publizisten Robert Knittel verheiratet, der 1989 starb. Aus dieser Ehe stammt eine Tochter, die unter dem Künstlernamen Francesca Bowyer in Beverly Hills lebt. Die Tochter sei auf dem Weg nach London, sagte der Freund der Familie.

SOCIAL BOOKMARKS