Paderborns Baumgart hofft auf Rückkehr zum normalen Training
DPA
Paderborns Cheftrainer Steffen Baumgart zeigt vor dem Spiel mit seinem Finger zu den Fans. Foto: Guido Kirchner/dpa/Archivbild
DPA

Paderborn (dpa) - Paderborns Trainer Steffen Baumgart hofft trotz der Coronavirus-Pandemie, dass er bald mit seiner Mannschaft wieder auf dem Platz stehen kann. «Wir wollen möglichst wieder draußen trainieren. Dass sich vier Leute in einem Raum auf dem Fahrrad-Ergometer gegenseitig anstrampeln - das ist nicht mein Ding», sagte Baumgart in einem Interview des Fachmagazins «Kicker».

Alles hänge zwar von Gesprächen mit Politik und Gesundheitsämtern ab. Dennoch will Baumgart bald wieder trainieren. «Einerseits müssen wir uns bewusst sein, welche Signale wir aussenden, wenn wir plötzlich trainieren sollten. Andererseits: Wir wollen und müssen unserem Job nachgehen. Unser Job ist Fußball, und andere gehen auch zur Arbeit», sagte der 48-Jährige. «Wir müssen auf diese Weise unser Geld verdienen, diesen Unterschied zum Spielen auf dem Bolzplatz müssen wir aufzeigen.» Im Moment halten sich die Paderborner Spieler individuell fit.

Das Präsidium der Deutschen Fußball Liga hat empfohlen, den Spielbetrieb in der Bundesliga bis zum 30. April auszusetzen. Danach hoffen Liga und Vereine, die Saison doch noch irgendwie zu Ende spielen zu können. Das geht auch Baumgart so, zur Not auch mit Geisterspielen. «Wichtig ist, dass es weitergeht. Die Liga muss erhalten bleiben. Jetzt geht es nicht um Stadion-Atmosphäre, sondern um viel mehr», sagte der Coach des Tabellenletzten.

SOCIAL BOOKMARKS