Päckchen aus Ghana sorgt für Unruhe in Moers

Moers (dpa/lnw) - Ein Päckchen aus Ghana mit einer unbekannten Substanz hat in Moers für Aufregung gesorgt. Das Paket war an ein Krankenhaus adressiert, der zusätzlich genannte Adressat dort aber nicht bekannt, berichtete eine Polizeisprecherin am Donnerstag in Wesel. Die Sendung mit einer Flüssigkeit kam den Mitarbeitern suspekt vor. Sie gaben sie bei der nahe gelegenen Polizeiwache ab. Dort beäugten die Beamten das Paket misstrauisch. Sie entschlossen sich, einen Sprengstoffexperten des Landeskriminalamts zu bemühen.

Der gab bald Entwarnung und am Donnerstag konnte dann auch der Adressat ermittelt werden: Ein Mitarbeiter der Klinikküche hatte sich seine Internet-Bestellung an den Arbeitsplatz schicken lassen, weil daheim in Duisburg wegen seines Online-Shoppings bereits der Haussegen schief hing. Dabei konnte er auch für Aufklärung sorgen: Bei der öligen Substanz handele es sich um «Naturmedizin».

SOCIAL BOOKMARKS