Parteichef sieht NRW-CDU wieder auf Kurs - «jünger und weiblicher»

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die CDU in Nordrhein-Westfalen geht nach ihrer schweren Krise «jünger und weiblicher» ins Bundestagswahljahr 2013. Fast überall, wo Wahlkreise frei wurden, hätten sich Frauen um eine Kandidatur beworben und seien aufgestellt worden - etwa in Bonn, Münster, Düsseldorf oder Hamm, sagte Landesparteichef Armin Laschet am Mittwoch in Düsseldorf. «Wir haben viele Frauen, die in den nächsten Bundestag einziehen werden.» An der Basis habe sich «tiefe Depression» nach der historischen Niederlage bei der Landtagswahl vom Mai 2012 nun in «Euphorie» verwandelt. Zugleich kündigte Laschet einen «Frühling der neuen Ideen» an. Nach dem Tief von 26,3 Prozent im Mai liege die NRW-CDU laut Umfragen derzeit bei 32 Prozent und sei auf dem richtigen Kurs.

SOCIAL BOOKMARKS