Pater bekommt Preis gegen Fremdenfeindlichkeit

Duisburg (dpa/lnw) - Der erstmals vergebene katholische Preis gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus geht in diesem Jahr an ein Projekt im Duisburger Stadtteil Marxloh. Ausgezeichnet werden Pater Oliver Potschien und das von ihm ins Leben gerufene Zentrum «Petershof», erklärte die Deutsche Bischofskonferenz am Dienstag in Bonn. Der Pater und sein Team kümmern sich um Flüchtlinge und Migranten. Unter anderem können sich Menschen ohne Krankenversicherung kostenlos in dem Zentrum medizinisch behandeln lassen. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert und soll am 3. Dezember 2015 in Berlin überreicht werden.

Katholischer Preis gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

Zentrum "Petershof"

SOCIAL BOOKMARKS