Perfide Betrugsmasche: Rentner verlieren gesamtes Vermögen
DPA
Polizist in Uniform. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild
DPA

Hürth (dpa/lnw) - Mit einer perfiden Betrugsmasche haben Unbekannte ein Rentnerpaar aus Hürth um ihr gesamtes Vermögen - einen mittleren fünfstelligen Betrag - gebracht. Zunächst habe ein Anrufer sich als Enkel ausgegeben und behauptet, er brauche Geld für Medikamente gegen Corona, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Senior hob daraufhin das komplette Vermögen des Paares bei der Bank ab. Dann folgte ein zweiter Anruf, in dem sich der Unbekannte als Polizist ausgab und die Rentner vor einem Enkeltrick warnte. Er müsse deshalb das Geld in Obhut nehmen, erklärte er der Seniorin am Telefon. Sie glaubte ihm und übergab das Geld am Dienstagmittag einem Abholer.

Die Betrüger hätten hier zwei bekannte Maschen auf besonders perfide Weise kombiniert, sagte ein Polizeisprecher - sich als Enkel auszugeben und das Auftreten als falscher Polizist. Für die alten Menschen weit jenseits der 80 sei ihr ganzes Geld weg, und die Chance gering, es jemals wiederzubekommen.

SOCIAL BOOKMARKS