Pferde gingen mit Kutschen durch: Ein Kutscher tot

Werne (dpa/lnw) - Bei zwei Unfällen mit Pferdekutschen sind am Samstag ein Kutscher getötet und ein anderer verletzt worden. In Werne hatte nach Angaben der Polizei ein 63 Jahre alter Kutscher versucht, sein Gespann zu wenden. Dabei gingen die beiden Pferde mit dem Wagen durch, die Kutsche überrollte den Mann. Er starb noch am Unfallort. Einige hundert Meter weiter kollidierten die durchgegangenen Tiere, die immer noch den Planwagen zogen, mit einem Auto. Dabei verletzte sich ein Pferd so schwer, dass es an Ort und Stelle eingeschläfert werden musste.

In Dörentrup bei Lemgo führte ein ebenfalls 63 Jahre alter Mann einen Zweispänner, dessen Pferde sich plötzlich erschreckten und durchgingen. Der Kutscher stürzte vom Wagen, verletzte sich am Kopf und wurde bewusstlos in ein Krankenhaus geflogen. Das Gespann konnte wieder eingefangen werden.

Erste Pressemitteilung

Zweite Pressemitteilung

SOCIAL BOOKMARKS