Pina-Bausch-Tanztheater soll verjüngt werden

Wuppertal (dpa) - Das weltberühmte Tanztheater Wuppertal steht im 40. Jahr seines Bestehens und vier Jahre nach dem Tod der Gründerin Pina Bausch vor einer Umstrukturierung. Der Prozess der Verjüngung werde jetzt eingeleitet, sagte der künstlerische Leiter Lutz Förster in einem dpa-Interview. In der Compagnie tanzen auch 50- bis 60-Jährige. «Natürlich können wir nicht ein Dutzend neuer Tänzer engagieren», räumte Förster ein. «Das übersteigt auch die finanziellen Möglichkeiten von Stadt und Land.»

Ab 2015/16 solle es auch ein neues Stück geben. «Das Tanztheater hat eine Zukunft», sagte Förster. Er sprach sich dafür aus, das geschlossene und sanierungsbedürftige Schauspielhaus der Stadt Wuppertal zu einem Tanzzentrum für die Pina-Bausch-Compagnie umzubauen. «Es wäre schade, wenn diese Bühne verloren ginge.»

Programm der Jubiläumsspielzeit

SOCIAL BOOKMARKS