Pockenvirus: Elefantenbaby kommt in Köln tot zur Welt

Köln (dpa/lnw) - Im Kölner Zoo hat eine weitere Elefantenkuh eine Totgeburt erlitten. Marlar habe ihr Baby als Spätfolge einer Tierpockenerkrankung im 14. Monat verloren, sagte Zoo-Tierarzt Olaf Behlert am Montag. «Wir mussten damit rechnen.» Marlar gehe es aber gut. Vor vier Wochen hatte bereits Maha Kumari ihren Fötus verloren. Derzeit sind zwei weitere trächtige Elefantenkühe noch in Behandlung. Die Tragzeit bei Elefanten beträgt 22 Monate. Seit Wochen bekämpft der Zoo ein Pockenvirus, das die Elefantenherde befallen hat und zu Hautveränderungen führt. Das Elefantenhaus wurde für Besucher geschlossen. Inzwischen gelten fünf Tiere als geheilt.

SOCIAL BOOKMARKS