Politik und Bauern einig gegen das Zupflastern

Düsseldorf (dpa/lnw) - Politik und Bauern haben dem ungezügelten Flächenverbrauch durch den Neubau von Straßen und Gebäuden den Kampf angesagt. Der Flächenverbrauch sei nach wie vor zu hoch, erklärte NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) am Mittwoch in Düsseldorf. Aktuell seien es etwa 13 Hektar pro Tag in Nordrhein-Westfalen. Im Schnitt der vergangenen Jahre wurden etwa 17 Hektar Boden täglich versiegelt. Der Präsident des Rheinischen Landwirtschaftsverbandes (RLV), Friedhelm Decker, beklagte den Verlust der Nutzfläche für die Bauern. «Wir pflastern uns so langsam zu», sagte der Chef der rheinischen Bauernverbandes.

Allianz für die Fläche

Bauernverband zu Landfraß

SOCIAL BOOKMARKS