Polizei: Anschlag auf Imbiss nicht fremdenfeindlich

Mönchengladbach (dpa/lnw) - Knapp vier Wochen nach einem Anschlag auf ein türkisches Geschäft mit Imbiss in Mönchengladbach schließen die Ermittler fremdenfeindliche Motive aus. Das teilte die Polizei am Freitag mit, machte aber keine weitere Angaben. Die Polizei sucht nach Zeugen, die im Zusammenhang mit der Tat Beobachtungen gemacht haben. Trotz Zeugenaufruf und Verteilung von Flugblättern seien nur wenige Hinweise eingegangen.

In der Nacht zum 1. Juli war es in dem Geschäft zu einer Verpuffung gekommen, die die Schaufensterfront explosionsartig auf die Straße drückte. Niemand wurde verletzt. Die Feuerwehr hatte neun Hausbewohner unter Atemschutz in Sicherheit gebracht. Ein Sachverständiger hatte am Pizzaofen Spuren eines Brandbeschleunigers gefunden.

PM Polizei

SOCIAL BOOKMARKS