Polizei findet Waffenlager: Verfahren gegen 68-Jährigen
DPA
Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei. leuchtet in der Dunkelheit. Foto: Monika Skolimowska/Archiv
DPA

Bad Berleburg (dpa/lnw) - Die Polizei hat bei einem 68-jährigen Mann in Bad Berleburg ein Waffenlager mit etwa 30 Schusswaffen und Dolchen und rund 250 Kilogramm Munition sichergestellt. Für die allermeisten Waffen habe der 68-Jährige keine Erlaubnis, es werde wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und das Kriegswaffenkontrollgesetz ermittelt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Mann bleibe aber nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft auf freiem Fuß. Er habe bei seiner Vernehmung zunächst keine Angaben gemacht, sagte ein Polizeisprecher.

Beschlagnahmt wurden unter anderem Maschinenpistolen - also Kriegswaffen - und Schrotflinten, sogenannte «Pumpguns». Sprengstoff habe man im Wohnhaus des Mannes nicht gefunden. Das Haus war am Dienstag nach Hinweisen aus der Bevölkerung durchsucht worden. Vor allem die rund 250 Kilogramm Munition seien schon «ungewöhnlich viel», sagte der Sprecher. Die Beamten hätten reichlich zu tun gehabt, alles herauszutragen.

SOCIAL BOOKMARKS