Polizei klärt Geldautomaten-Aufbruchsserie

Dülmen/Wittlich (dpa/lnw) - Nach einem Einbruch in eine Sparkasse in Dülmen hat die Polizei vier Männer festgenommen, die zahlreiche Geldautomaten geknackt haben sollen. Die Bande soll im Raum Trier mindestens 16 Automaten leergeräumt haben, wie die Kriminalpolizei in Wittlich (Rheinland-Pfalz) am Mittwoch mitteilte. Die Fahnder hatten in der Nacht zum vergangenen Montag im Münsterland zugegriffen, als das Quartett ohne Beute in zwei Autos flüchtete. Die Männer im Alter von 44 bis 55 Jahren stehen im Verdacht, weitere Einbrüche in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Süddeutschland begangen zu haben. Gegen sie erging Haftbefehl.

SOCIAL BOOKMARKS