Polizei lobt BVB-Meisterfeier: «Fans waren zivilisiert»

Dortmund (dpa/lnw) - 200 000 Borussia-Dortmund-Fans haben am Sonntag Meisterschaft und Pokalsieg ihres Fußballvereins gefeiert. «Der letzte Trubel hat sich gegen 2.00 Uhr morgens gelegt», sagte Bundespolizeisprecher Volker Stall am Montag in Dortmund. «Die Fans waren zivilisiert.» Es habe lediglich zwei Leichtverletzte nach kurzen Auseinandersetzungen gegeben. Die Polizei habe vorab an Fanclubs und Vereine Verhaltenstipps für einen reibungslosen Ablauf der Meisterfeier geschickt.

Trotz der angereisten Fan-Massen musste der Hauptbahnhof nicht gesperrt werden. «Die angereisten Fans verließen zügig den Hauptbahnhof, um sich frühzeitig einen guten Platz an der Korsostrecke zu sichern», sagte Stall Während den Feierlichkeiten wurde der Bahnverkehr zeitweise eingestellt. Feiernde Dortmund-Anhänger waren auf Eisenbahnbrücken geklettert, um eine bessere Sicht auf den Feierkorso der Borussen zu bekommen. Auch die Abreise verlief laut Stall friedlich. Die ersten machten sich schon gegen 20 Uhr wieder auf den Heimweg.

Meisterfeier-Bilanz der Bundespolizei

SOCIAL BOOKMARKS