Polizei nach Schalke-Spiel gegen Saloniki zufrieden
DPA
PAOK-Fans auf der Tribüne. Foto: Ina Fassbender
DPA

Gelsenkirchen (dpa) - Die Gelsenkirchener Polizei hat nach dem Europa-League-Spiel von Schalke 04 gegen PAOK Saloniki (1:1) eine erste positive Bilanz gezogen. «Bisher hat es keinerlei Ausschreitungen oder Sicherheitsstörungen gegeben», berichtete ein Polizeisprecher kurz nach dem Abpfiff. Auch der Abzug der Fans aus der Veltins Arena verlief zunächst ohne Zwischenfälle.

Die PAOK-Anhänger mussten eine Weile im Stadion warten, bevor sie ihren Rückweg antreten konnten. Die Begegnung war als Risikospiel eingestuft worden, weil es in der Vergangenheit beim Zusammentreffen beider Mannschaften wiederholt Krawalle gegeben hatte - zuletzt nach der 0:3-Niederlage von PAOK beim Hinspiel vor sechs Tagen.

Vor dem Spiel hatte die Polizei nach eigenen Angaben vier PAOK-Busse kontrolliert, in denen gewaltbereite Fans vermutet wurden. Es wurden jedoch keine verdächtigen Personen gefunden noch verbotene Gegenstände sichergestellt. Auf einem Parkplatz in Stadionnähe zündeten PAOK-Fans allerdings Pyrotechnik in einer Menschenmenge, deshalb wird jetzt gegen sie ermittelt.

SOCIAL BOOKMARKS