Polizei nimmt in Köln Salafisten fest

Köln (dpa/lnw) - Am Rande einer Kundgebung der rechtsextremen Splitterpartei Pro NRW hat die Polizei am Dienstag in Köln mehrere Salafisten festgenommen. Einige der Islamisten hätten «Gegenstände» dabei gehabt, die sie möglicherweise nicht in friedlicher Absicht mit sich geführt hätten, sagte ein Polizeisprecher. Die Zahl der Festnahmen belaufe sich auf «weniger als zehn». Zu Zusammenstößen kam es nicht. NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) sagte, tausend Polizisten seien in Köln vor Ort, um neue Gewaltausbrüche so wie am Samstag in Bonn zu verhindern. Bei diesen Ausschreitungen hatten Salafisten 29 Polizisten verletzt, zwei davon schwer. Pro-NRW-Leute hatten zuvor Mohammed-Karikaturen gezeigt.

SOCIAL BOOKMARKS